ARRL Lizenzprüfung

Nachdem ich dieses Jahr auf der Ham Radio die Prüfungen für die US-Amerikanische Technician- und General-Class absolviert habe, wollte ich natürlich zeitnah auf die Extra-Class, welche die höchste US-Amerikanische Klasse darstellt, upgraden. Problematisch ist dabei die "Karenzzeit" von genau 365 Tagen, danach verfallen vorher bestandene Elemente. Ich müsste also nach einem Jahr von vorne beginnen. So kam es mir dann sehr gelegen, dass Eugen, DK8VR - unser Distriktsvorsitzender hier im Saarland - mir davon erzählte, dass Planungen laufen, um bei unserem Distrikt-Service-Tag eine US-Lizenzprüfung anzubieten. Mit Mike, KK7CW war der erste Prüfer (VE) schnell gefunden, Jean-Luc, AC8QS war der zweite und Arnaud, AC2NK kam extra aus der Nähe von Straßburg angereist, nur um die US-Lizenzprüfung abzunehmen.

EFHW tuner almost build

I used the sunday last week to built the SOTAbeams Mountain Tuner kit for 40-17m. After I built my own tiny EFHW-tuner, I ordered the SOTAbeams kit in the UK, which arrived 7 days after my order here in Germany. I needed a little bit more than 60 minutes for everything including testing. I used the instructions some weeks ago to built the same tuner out of stuff I had in the junkbox. I wanted to compare my work with the commercial tuner and also I liked the design with the plate. You see my construction on one of the photos. The SOTAbeams one was much easier to built, it has a very smart design. For some 18 bucks this tuner is a must have. I went to my local GMA summit (DA/SR-059) to test the tuner with my ultralight linked endfed, which I posted some days ago here in the group.

DK9JC/P QRP vom Rossberg

Ich habe auf dem Rückweg von einem Kundentermin einen kleinen Umweg von ca. 5km zum Roßberg (SOTA DM/RP-311) bei Ramberg im rheinland-pfälzischen Landkreis Südliche Weinstraße gemacht. Der Berg ist mit 637 m ü. NHN der dritthöchste Berg im Pfälzerwald. Der Roßberg erhebt sich im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord und im Naturpark Pfälzerwald, so dass ich noch DLFF-0026 mit aktiviert habe. Ich konnte insgesamt 14 QSOs loggen, alle mit 5W und meinem selbstgebauten kleinen Endfed-Tuner und jeweils 0,5mm² Lautsprecherkabel, welches ich mit einer Länge von Labdahalbe betrieben habe. Das beste DX an dem Tag war übrigens die asiatische Türkei auf 20m in SSB. Der Aufstieg war ziemlich anstrengend, ich war froh, dass ich nur Draht, den FT-817 und einen kleinen Akku dabei hatte.

EFHW-antenna from ultralight wire

I go lighter and lighter and lighter... I've built a new EFHW wire for my SOTA-activations last weekend. The antenna is "linked" and is full halfwave on 40/30/20/17m. I went from 0,75mm² (~18 AWG) to 0,14mm² (~26 AWG). Thank you Andreas, DB2AJ for the hint. That saves some additional weight. I use this thin wire together with my homebrew EFHW-QRP tuner. I use a pair of 2,6mm "Zwerg-Stecker" and "Zwerg-Kupplung", with the plastic housing removed, for every link. For optical reasons and also for more mechanical stability, I added som heat-shrinking tube to the connectors. The wire-winder came from SOTAbeams UK and they fit perfect to this easy construction. The whole job did not take longer than about 60 minutes.

SOTA: DM/RP-272

Auf dem Rückweg von meinem Termin, kam ich nicht nur am Steinkopf (DM/HE-097) in Hessen, sondern später auch am Königsstuhl / Donnersberg (DM/RP-272) in Rheinland-Pfalz vorbei. Ich kannte den Berg von Fotos der ehemaligen US-Richtfunkstation, welche derzeit wohl zurückgebaut wird. Außerdem steht dort oben der SWR-Sendeturm. Auch diesen kannte ich von Bildern im Internet. Ich nutzte den Weg in die Aktivierungszone natürlich, um mir die beiden Anlagen aus der Nähe anzuschauen. Die Bedingungen waren bei weitem nicht mehr so gut, wie vorher von DM/HE-097. Ich konnte in 45 Minuten trotzdem 9 Stationen auf 40m, 20m und 17m loggen. Leider gelang mir kein DX vom Donnersberg, die Aussicht vom Spot ist jedoch so gut, dass sich ein Besuch allein schon deshalb gelohnt hat.

SOTA: DM/HE-097

Auf dem Rückweg von einer Geschäftsreise, konnte ich mit nur 7km Umweg, den Steinkopf (DM/HE-097) bei Bad Nauheim in Hessen aktivieren. Auf der Anfahrt kam ich an typisch amerikanischen Markierungen der US Army vorbei. Ein Spaziergänger erzählt mir, dass es sich um die Zufahrt zu einem Panzerübungsplatz der Amerikaner handelte, welcher aber nun geschlossen ist. Ich ging mit ziemlich schwerem Gepäck am Forsthaus los. Ich hatte die 50W Endstufe und daher auch den dicken 7,2 Ah Bleiakku im Rucksack. Zusätzlich hatte ich noch einen Fullsizedipol für 20m/40m dabei. Der Weg nach oben war ziemlich steil und das Gepäck nicht gerade leicht. Bei fast 33°C war der Weg nach oben nicht sehr angenehm. Oben angekommen, baute ich nur eine endgespeiste Halbwellenantenne auf und konnte in 1,5h 22 Stationen mit nur 5W und einem Draht loggen.


Follow me on

Facebook Social Icon Google Social Icon Instagram Social Icon Twitter Social Icon RSS Social Icon